Johannes

1

Johannes der Täufer

2

Hochzeit zu Kana: Wasser zu Wein

3

Jesus und Nikodemus (Oberer der Juden – »bist du der Lehrer Israels und weißt das nicht?« »Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen«; »Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben«), das letzte Zeugnis des Täufers über Jesus (»Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen«)

4

Jesus und die Samariterin an Jakobs Brunnen (wer von diesem Wasser trinkt, den wird wieder dürsten; wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten …)

5

Heilung eines Kranken am Teich Bethesda (38 Jahre krank), die Vollmacht des Sohnes (Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen)

6

Speisung der 5.000, Seewandel, Jesus das Brot des Lebens (vgl. Ich bin-Worte unten), Scheidung unter den Jüngern, Petrusbekenntnis (Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des Lebens und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes)

7

Reise zum Laubhüttenfest, Jesus auf dem Fest (Meine Lehre ist nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat)

8

Jesus und die Ehebrecherin (Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein), Jesus das Licht der Welt (vgl. Ich bin-Worte unten)

9

Heilung eines Blindgeborenen (Spuckebrei) 10 Der gute Hirte (vgl. Ich bin-Worte unten) (Ich und der Vater sind eins)

11

Auferweckung des Lazarus (vgl. Ich bin-Worte unten), Entschluss zur Tötung Jesu

12

Salbung in Betanien (durch Maria bei Martha), Einzug in Jerusalem, Ankündigung der Verherrlichung, Unglaube des Volkes

13

Fußwaschung beim Abendmahl, Jesus und der Verräter, das neue Gebot, Ankündigung der Verleugnung Petrus’

14

Jesus der Weg zum Vater (Wohnungen im Haus des Vaters) (vgl. Ich bin-Worte unten), Verheißung des Heiligen Geistes (Ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit), der Friede Christi

15

Der wahre Weinstock (vgl. Ich bin-Worte unten), das Gebot der Liebe (das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe; nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt …)

20

Der ungläubige Thomas (mein Herr und mein Gott)

21

Der Auferstandene am See Tiberias (vgl. den Fischzug des Petrus in Lk 5), Petrus und Johannes

Die sieben Wunder

  • 2: Hochzeit zu Kana

  • 4: Heilung des Sohnes eines königl. Beamten

  • 5: Heilung eines Kranken am Teich Betesda

  • 6: Speisung der 5.000; Jesus auf dem See

  • 9: Heilung eines Blindgeborenen

  • 11: Auferweckung des Lazarus

Die sieben Ich bin-Worte

6,35

Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.

8,12

Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

10,9

Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.

10,11

Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.

11,25

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt; ^26^ und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben.

14,6

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

15,1

Ich bin der wahre Weinstock, und mein Vater der Weingärtner.