1. Samuel

1

Elkana und Hanna beten jährlich in Schilo, Eli hält sie für betrunken; nach der Entwöhnung gibt sie Samuel im Heiligtum ab

2

Lobgesang der Hanna, Elis Söhne rauben vom Opfer, Hanna bringt jährlich Kleider, ein Gottesmann verheißt Eli seinen Untergang

3

Samuels Berufung

4

Nach verlorener Schlacht gegen die Philister holt man die Lade aus Schilo, die Philister kämpfen verzweifelt und erbeuten die Lade; Tod der Elisöhne Hophni und Pinhas, Tod Elis, als er es hört; Pinhas Frau stirbt durch Frühgeburt (Dahin ist die Herrlichkeit Israels – weil die Lade futsch ist)

5

Lade im Dagontempel von Gaza; Dagon fällt aufs Gesicht vor der Lade; Pest in den Philisterstädten

6

Rückgabe der Lade mit fünf goldenen Pestbeulen und fünf goldenen Mäusen; Sterben in Bet–Schämäsch, weil die Leute in die Lade sahen; Lade in Kirjat-Jearim

7

(20 Jahre später) Nach entfernen der Götzenbilder werden die Philister im Gewitter geschlagen, Samuel wandert als Richter zwischen Rama und Bet-El – Gilgal – Mizpa; der Äwän-Äser

8–10: Saul wird zum König

8

Samuels Söhne beugen als Richter das Recht, das Volk will einen König, Samuel zeigt die Belastungen durch Königsherrschaft auf »Königsrecht«

9

Der schöne, große Saul sucht Eselinnen und wird von Samuel beim Mahl festlich bewirtet

10

Salbung, Saul unter den Propheten in Gibea, Auslosung zum König in Mizpa, Saul versteckt sich (1. und 2. Berufung)

11–15: Sauls Taten und Verwerfung

11

Krieg gegen die Ammoniter (Saul kommt vom Feld), Saul zerstückelt Rinder, Truppenverhältnis Israel – Juda 10 : 1. Bestätigung des Königtums in Gilgal (3. Berufung)

13

Philisterkrieg, nachdem Jonathan die Philistersäule zerschlug, Sauls voreiliges Opfer und seine Verwerfung; Sauls Heer ist klein und unbewaffnet, weil die Philister die Metallverarbeitung kontrollieren

14

Jonathan schlägt 20 Philister auf dem Hügel, Panik bei den Philistern, man vertreibt sie, Jonathan isst Honig, am Abend essen die Männer Fleisch mit Blut – Saul schlachtet für sie und baut seinen ersten Altar – Jonathan kommt nach dem Orakel durchs Heer mit dem Leben davon, Sauls Kriege

15

Krieg gegen die Amalekiter, der Bann wird unvollständig vollstreckt (König und gutes Vieh wird verschont) – Saul will Beute opfern; Gott verwirft ihn, »Gehorsam ist besser als Opfer«; Samuel haut König Agag in Stücke und sieht Saul bis zu dessen Todestag nie wieder

16–31: Saul und David

16

Samuel beruft David (Der Mensch sieht, was vor seinen Augen ist, Gott aber sieht in die Herzen); David kommt als Musiker an Davids Hof

17

David und Goliath; lt. 2. Sam 21,19 schlug Elhanan Goliath

18

Jonathans und Davids Freundschaft, Kriegsglück (Saul schlug 1.000, David 10.000), Saul will David mit dem Speer töten; David heiratet Michal um 100 Philistervorhäute

19

Jonathan schützt David vor Saul, Sauls zweiter Speerwurf, David flieht zu Samuel – Michal rettet ihn mit dem Hausgötzen; Saul vor Samuel in prophetischer Verzückung

20

Freundschaftsbund zwischen Jonathan und David; das Pfeilzeichen auf dem Feld

21

David beim Priester von Nob; Schaubrote und Goliaths Schwert; David stellt sich vor Achis von Gath wahnsinnig

22

David flieht weiter, bringt seine Eltern in Moab unter, Saul tötet die Priesterschaft von Nob – nur Abjathar entkommt zu David

23

David befreit die Stadt Kegila von den Philistern und flieht weiter; Jonathan ermutigt ihn (»Du wirst König«), Saul bricht die Verfolgung ab, als Philister einfallen

24

David verschont Saul in der Höhle von En-Gedi

25

Samuel Tod; Nabals Torheit, David heiratet Abigajil und Ahinoam (Michal von Saul erneut verheiratet)

26

David klaut Sauls Speer aus dessen Kriegslager, verspottet dessen Feldhauptmann Abner; Saul sagt ihm Frieden zu

27

David flieht trotzdem zu den Philistern, Achis gibt ihm Ziklag; David raubt die Philister aus

31

Sauls Selbstmord auf dem Gebirge Gilboa nach verlorener Schlacht; seine Gebeine werden in Jabesch verbrannt und begraben